H. D. Tylle

H. D. Tylle (Jahrgang 1954)
Walzstrasse bei der HOESCH AG in Dortmund
Ölstudie auf Karton – 1984 – 600 x 400 mm

H. D. Tylle, geboren am 24. März 1954 in Bayreuth, ist einer der bekanntesten Industriekünstler in Deutschland. Seine Werke repräsentieren weltweit in privaten und öffentlichen Sammlungen eine dokumentierende, aber zunehmend auch politisch engagierte Verbindung von Kunst und Industrie.

Während der Studiumzeit an der Kunsthochschule Kassel fand H. D. Tylle bei Reisen nach Frankreich, Spanien, Italien und Schottland seinen eigenen Stil.

Im Zentrum des Werkes von H.D. Tylle steht seit 1982 die Industrie- und Arbeitswelt – in Deutschland und Europa, Amerika und Asien.

Viele Gemälde entstehen zunächst als Ölstudie, vor Ort, häufig unter Zeitdruck und doch mit gekonnt geführtem Pinselstrich. Das qualifiziert bereits den Entwurf als eigenständiges Werk.

Ein Beispiel dafür ist die 1984 entstandene Studie „Walzstrasse bei der HOESCH AG in Dortmund“. Die Eindrücke, die H. D. Tylle in der Werkshalle auf Malkarton festhielt, fanden Eingang in ein 1985 für einen Berliner Sammler ausgeführtes Leinwandgemälde.

H. D. Tylle lebt und arbeitet in Fuldatal bei Kassel.

Weiterführende Informationen zum Künstler:
www.tylle.de



Veröffentlichung mit Zustimmung des Künstlers.